Stromspeicher: Energiefarm bzw. Energie Farming von E3/DC

Energiefarm: Die Parallelschaltung von Stromspeichern stammt vom Technologieunternehmen E3/DC GmbH

Herzstück des skalierbaren, technischen Sanierung des Henne-Hauses bildet das technische Konzept der Energiefarm (auch als Energie Farming bezeichnet) von E3/DC, einem der führenden, deutschen Hersteller von Stromspeichersystemen aus Osnabrück (mehr zu E3/DC in unserem Partnerbereich). Die Energiefarm entsteht durch Parallelschaltung mehrerer Hauskraftwerke S10. Diese Parallelschaltung der Stromspeicher wird auch als Kaskadierungsschaltung bezeichnet.
Die Stromspeicher-Systeme vom Typ S10-E12 optimieren die Stromversorgung und übernehmen gleichzeitig das intelligente Energiemanagement im Henne-Haus. An die Hybridgeräte können sowohl Wechselstromerzeuger (wie die beiden Mikro-KWK-Anlagen von Remeha) als auch Gleichstromerzeuger (wie die PV-Anlage mit Solarmodulen von aleo Solar) angeschlossen werden.

Energiefarm aus Stromspeichern: Farmmanager und S10-Slave

E3DC Referenz Henne Privathaus Stromspeicher

Einer der Stromspeicher S10 von E3/DC im Keller des Henne-Hauses

Die im Keller des Henne-Hauses in einem für die Mieter unzugänglichen Raum installierten Stromspeicher haben eine Kapazität von jeweils 15 Kilowattstunden und speichern den selbst erzeugten Strom von der PV-Anlage oder den KWK-Geräten in Lithium-Ionen-Akkus von Panasonic/Sanyo. Aufgrund der Vernetzung zur Energiefarm ist nur ein Anschluss ans öffentliche Stromnetz notwendig. Dieser federt u.a. absolute Lastspitzen ab und sorgt dafür, dass überschüssiger Strom entsprechend veräußert werden kann.
Das mit dem öffentlichen Stromnetz verbundene Stromspeicher-System wird Master oder Farmmanager genannt. Dieser erhält sämtliche Informationen aus dem Energienetz, misst die Energieflüsse im Haus und speichert alle Daten – von der Stromerzeugung, über den Ladestand der Batterien bis hin zum Verbrauch. Mit dem zweiten Stromspeicher, dem S10-Slave, kommuniziert er via Internet und gibt „Befehle“, wenn Strom gespeichert oder ausgespeist werden soll.
Mit der Kaskadierungsschaltung der Stromspeicher können wir die Ausspeiseleistung auf sechs Kilowatt verdoppeln. Dadurch ist es möglich, dass sich die Mietparteien den selbst erzeugten Strom auch dann nach Bedarf untereinander aufteilen, wenn die PV-Anlage in der Nacht oder im Winter keinen Strom liefert. Die Ausgangsleistung ist natürlich höher, wenn die PV-Anlage oder die KWK-Anlagen Strom produzieren (Holger Laudeley)

Strom wird bis zum Verbrauch zwischengespeichert

Die Lithium-Ionen-Akkus der beiden zur Energiefarm zählenden Stromspeicher speichern den Strom aus PV- und KWK-Anlage – bis er in den sechs Wohnungen oder den Gemeinschaftsflächen gebraucht wird. Sind die Akkus voll, werden entstehende Stromüberschüsse automatisch ins Netz eingespeist und mit der im Erneuerbare-Energien-Gesetz EEG festgelegten Einspeisevergütung bezahlt.

Möchten Sie auf dem Laufenden bleiben, wie das Projekt Henne-Haus weitergeht? Tragen Sie sich hier in unseren Newsletter ein.